Gezielt Reize setzen in der physikalischen Therapie

Unter dem Begriff der "physikalischen Therapie" fasst man Therapieverfahren zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen (z. B. Wärme, Kälte, Licht oder elektrische Reize). 

Wofür wird die physikalische Therapie eingesetzt?

Die Einsatzgebiete und Therapieziele der physikalischen Therapie sind vielfältig. Sie wird u. a. eingesetzt zur Schmerzbekämpfung oder zur Erhaltung sowie Verbesserung der Beweglichkeit, Belastbarkeit und Muskelkraft. Sie verbessert die Durchblutung und die allgemeine körperliche Befindlichkeit und unterstützt den Heilungsprozess. Auch in Prävention und Rehabilitation kommt sie zum Einsatz. Physikalische Therapie wird oft begleitend zu weiteren physiotherapeutischen Methoden (z. B. Massagen, Krankengymnastik) angewendet. Da es sich hierbei um vorwiegend passive Anwendungen handelt, sind sie besonders bei älteren Menschen ein zentraler Bestandteil therapeutischer Maßnahmen. 

Welche Therapieverfahren sind bei der SOZO Therapiepraxis im Einsatz?

In der SOZO Therapiepraxis kommen die Elektro- (therapeutische Anwendungen mit elektrischem Strom), die Hydro- (Heilanwendung von Wasser in Form von Wickeln und Kompressen) sowie die Thermotherapie (gezielte Reize durch Kälte und Wärme) zum Einsatz. 

Die Therapieplanung erfolgt durch den Arzt oder Physiotherapeuten und umfasst die Erstellung eines Gesamtkonzeptes zielgerichteter An-/Verordnungen von aufeinander abgestimmten und an den Schäden und Funktionsdefiziten orientierten physikalischen Therapiemaßnahmen. Die Therapieplanung erfolgt individuell, wird dokumentiert und laufend aktualisiert.