Natürliche Bewegungsabläufe erlernen

Das Bobath-Konzept ist benannt nach der englischen Krankengymnastin Berta Bobath und ihrem Mann, dem Neurologen Dr. Karel Bobath. Es richtet sich an Patienten mit angeborenen oder erworbenen Störungen des zentralen Nervensystems sowie sensomotorischen Auffälligkeiten, kognitiven Beeinträchtigungen und anderen neurologischen Erkrankungen. 

 

Das Therapiekonzept soll helfen, normale Haltungs- und Bewegungsmuster (wieder) zu erlernen. Im Vordergrund der Behandlung steht die Schulung der Gleichgewichtsreaktionen, der sogenannten Kopf- und Rumpfkontrolle und der Gleichgewichtsübertragung von einer auf die andere Körperseite - beispielsweise beim Gehen. Der Physiotherapeut bezieht optische, akustische und taktile Stimulationen durch ein sensomotorisches Training in die Behandlung ein, mit dem Ziel das Zusammenspiel von Sinnesorganen und Muskeln zu verbessern.