Die Volkskrankheit am Hals

Wer kennt das nicht? Verspannte Nackenmuskulatur nach einer Sonderschicht am Computer, der spielerischen Rangelei mit den Kindern oder Enkeln, den Malerarbeiten an der Decke, ja vielleicht auch nur der kalte Zug am Abend zuvor. Die Auslöser für Nackenschmerzen können sehr vielfältig sein, und doch: Die Hauptursachen sind häufig Haltungsprobleme und chronisch überlastete Muskeln. Auf Dauer verkürzen und verhärten diese sich, sind bei Druck auf typische Stellen äußerst schmerzhaft. Bis der Nacken spürbar streikt, hat er oft schon viel weggesteckt.

Sind Nackenschmerzen immer gleich der Grund für eine Therapie?

Es gibt viele Betroffene, die bereits ein-zwei Tage nach dem Auftreten der Beschwerden eine spürbare Erleichterung und eine Schmerzlinderung wahrnehmen. Die Belastungsreaktion lässt nach, so dass ohne Therapie und Übungen ein annehmbarer schmerzfreier Zustand erreicht wird. Manchmal reicht schon das Nachlassen von (psychischem) Stress, so dass der Körper seine Blockade wieder lösen kann.

Bei leichten Nackenschmerzen kann mit diversen Entspannungs- und Bewegungsübungen bereits viel Ergebnis erzielt werden. Präventiv ist dringend eine Arbeitsplatzgestaltung nach ergonomischen Gesichtspunkten anzustreben. Hierzu gibt das SOZO Team gerne Tipps; wir kommen auch gerne bei Ihnen vorbei und unterstützen Sie bei den notwendigen Veränderungen in der Gestaltung des Arbeitsplatzes., sprechen Sie uns an!

Ernsthafte Verletzungen oder Erkrankungen

An den Kopf-Hals-Gelenken, den darunterliegenden Halswirbeln und ihren Gelenken, an Bändern und Bandscheiben sind komplizierte Schäden mit schweren neurologischen Komplikationen möglich. Ernst zu nehmen sind auch Verletzungen wie ein Schleudertrauma (häufig nach Unfällen), Infektionen im Hals und Gehirn, Rheuma, Tumor-, Stoffwechsel- sowie spezielle Gehirnerkrankungen. Eventuell liegen auch angeborene Fehlbildungen am Hals vor. In allen Fällen ist der Hausarzt oder ein Orthopäde erster Ansprechpartner für die Beschwerden, wir empfehlen zusätzlich eine Überweisung an die SOZO Therapiepraxis, um eine ganzheitliche Diagnose der Experten zu erhalten. Hier erhalten Sie Antworten für Kopf und Körper. Unterschätzen Sie die Nackenschmerzen nicht - etwa ein Fünftel der von einem Schleudertrauma Betroffenen hat auch nach einem Jahr noch Probleme mit dem Hals, meistens wegen Muskelverspannungen.