Säuglinge und Kinder

Auch Säuglinge und Kinder sind nicht vor Störungen im Bereich von Kopf- und Wirbelsäule geschützt, doch gerade bei ihnen können Dysfunktionen und Schmerzen Auswirkungen auf die Entwicklung der noch im Wachstum befindlichen Strukturen haben und somit das gesamte weitere Leben beeinflussen. 

Die Behandlung von Kindern und Säuglingen erfordert eine spezielle Ausbildung des Therapeuten. Kinder sind eben nicht einfach kleine Erwachsene, sondern bringen vielfältige Besonderheiten im Bereich der Anatomie und Physiologie, aber auch im Bezug auf Beschwerden und individuell zu behandelnde klinische Muster mit sich. 

Wann ist eine Untersuchung und ggf. Behandlung meines Kindes sinnvoll?

Wenn ein Baby scheinbar grundlos schreit oder weint, es unter sogenannten Dreimonats-Koliken oder einem “KISS" bzw. "KIDD-Syndrom“ leidet, eine bevorzugte Blickrichtung oder einen abgeflachten Hinterkopf hat. Wenn es sich während des Schlafens oder beim Schreien überstreckt, Probleme beim Stillen wie z. B. Brustentzündungen vorhanden sind, könnte eine Funktionsstörung des Schädels oder der Halswirbelsäule vorliegen.

Auch bei folgenden Symptomen empfehlen wir eine Untersuchung Ihres Kindes, da eine Ursache im Bereich des Nackens und des Schädels vorliegen könnte: Einseitige Schlafhaltung, Schreiattacken, hohe Empfindlichkeit an Hinterkopf oder Nacken, Gesichts- oder Schädelassymetrie, Allergien, Neurodermitis, motorische Entwicklungsstörungen, fehlende Entwicklungsstufen (Krabbeln wird ausgelassen), Hüftsymptome, C-Haltungen oder Skoliosen, Po-Rutschen, Ablehnung der Bauchlage, Kopfhalteschwäche, Saug- und Trinkschwäche oder verminderter Grundtonus der Muskulatur.

Wie hoch ist die Heilungschance und wie lange wird es dauern?

Das Gute ist, dass viele Störungen sehr effektiv und mit wenigen Sitzungen behandelt werden können und somit nur selten mehr als ein bis zwei Sitzungen benötigt werden. Eine individuelle Aussage über die Prognose ist natürlich abhängig von der Diagnose, dem Alter des Kindes und kann erst nach einer eingehenden Untersuchung vorgenommen werden.

Wir als SOZO Team wollen, dass so wenig Menschen wie möglich unter Beschwerden an Kopf- und Wirbelsäule leiden. Daher ist uns gerade die frühe Behandlung bei Kindern ein großes Anliegen, dem wir durch intensive Spezialisierung und Weiterbildung gerecht werden möchten.